Heilig Abend – nur digital!

Liebe Gemeindeglieder,

leider werden die Open-Air-Gottesdienste an Heilig Abend ausfallen. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens halten wir es für nicht verantwortbar, solche Großveranstaltungen durchzuführen - trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, die wir geplant hatten. Es gibt in dieser Frage in der Rheinischen Kirche und in unserem Kirchenkreis keine einheitliche Regelung. Jedes Presbyterium musste selbst entscheiden. Wir haben diese Entscheidung schweren Herzens getroffen. So gerne hätten wir zusammen mit vielen Menschen die Geburt von Jesus gefeiert. Auch viele von Ihnen haben sich darauf gefreut. Die Gottesdienste waren ausgebucht.

In dieser Form werden wir sie nun nicht durchführen können. Damit fällt Weihnachten aber nicht aus. Wir werden stattdessen einen digitalen Gottesdienst gestalten, den Sie am Heiligen Abend ab 16.00 Uhr als Livestream und dann jederzeit als Video auf unserer Homepage abrufen können. Es wird ein Gottesdienst für alle Generationen sein, mit viel Musik, mit klassischen und neueren Liedern, mit Impulsen für Kleine und Große. Der Gottesdienst kommt zu Ihnen nach Hause. Wenn wir gemeinsam an den Bildschirmen an diesem Gottesdienst teilnehmen, sind wir auch auf gewisse Weise verbunden!

Die übrigen Gottesdienste, die vor uns liegen, werden wir weiter als Präsenz-Gottesdienste in der Auferstehungskirche feiern. Es gelten allerdings verschärfte Rahmenbedingung. Es dürfen nur maximal 40 Personen an den Gottesdiensten teilnehmen. Damit wir niemanden an der Kirchentür abweisen müssen, ist ab dem Gottesdienst am 1. Weihnachtstag bis vorläufig zum 10. Januar 2021 eine Anmeldung zu den Gottesdiensten erforderlich.

Die Anmeldung geschieht über unsere Homepage (www.auferstehungskirche-bonn.de). Dort kann man sich unter der Rubrik "Gottesdienst" zu den jeweiligen Terminen anmelden und sieht zugleich, ob noch Plätze frei sind. Nicht jeder ist im Internet bewandert. Vielleicht kennen Sie Menschen, die bei der Anmeldung Unterstützung brauchen und können ihnen helfen.

Weihnachten wird anders sein in diesem Jahr.
Alle unsere Planungen sind über den Haufen geworfen.
So ähnlich, wie es damals bei Maria und Josef der Fall war.
Aber genau in dieser chaotischen Situation kam Gott zur Welt.
An diesem Fest kommt Gott zu uns!
So wünschen wir Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Das Presbyterium der Auferstehungskirchengemeinde